Aussenabdichtung Mauerwerk

Abdichtung Mineralischer Untergründe

 

  •  

Wenn keine Altabdichtung vorhanden ist, wird der Untergrund lediglich gereinigt. Fehlstellen von 5 bis 50 mm werden mit dem Kiesol Mörtel- und Abdichtsystem in einem Arbeitsgang egalisiert und verschlossen. Es gibt eine normale und eine schnell abbindende Variante, beide sind hoch vergütet und schwindkompensiert für absolute Risssicherheit. So können kleine wie grosse Flächen äusserst wirtschaftlich im Kiesol System abgedichtet werden - natürlich auch maschinell, damit es noch schneller geht.

 

1. Vorarbeiten

Die Kante des Fundamentvorsprung anfasen. Haftungsmindernde Bestandteile durch das Rotec-Verfahren oder mit der Schleifmaschine entfernen.

2. Grundierung

Die Grundierung mit Kiesol 1:1 mit Wasser wird gleichmässig aufgetragen. Stark saugende Untergründe sind vorab mit Wasser vorzunässen.

3. Haftbrücke

Innerhalb der Kiesol-Reaktionszeit wird die Haftbrücke mit Sulfatexschlämme aufgetragen.

 4. Egalisierung

Frisch-in-Frisch werden alle Unebenheiten mit Dichtspachtel egalisiert.

 5. Dichtkehle

Auch die Dichtkehle wird mit Dichtspachtel mittels der speziellen Dichtkehlenkelle Frisch-in-Frisch eingebracht.

 6.
1. Bitumenabdichtungslage

Nach Trocknung erfolgt der Auftrag der ersten Abdichtungslage mit Profi Baudicht 1K oder Elasto-Bit 3000.

 7. 2. Abdichtungslage

Sobald die erste Lage nicht mehr verletzt werden kann, wird die zweite Lage Profi Baudicht 1K oder Elasto-Bit 3000 aufgetragen (Verbrauch, Schichtdicke etc. je nach Lastfall).

 8. Befestigung der Clips

Diese werden auf der Abdichtungsebene mittels Schrauben auf Höhe Oberkante Gelände befestigt.

 9. Systemschutz

Nach Durchtrocknung (zu prüfen an Referenzproben) die gesamte Abdichtung mit dem Systemschutz schützen.