Dauerhaftigkeit von Holzarten

Wann Holzveredelung - wann zusätzlicher Holzschutz

 

Klassifizierung der Holzarten


In Abhängikeit von der Dauerhaftigkeit der verwendeten Holzart kann über die Notwendigkeit eines chemischen Holzschutzes für Holz im Aussenbereich entschieden werden. Für "sehr dauerhafte" und "dauerhafte" Hölzer reicht eine Veredelung mit biozidfreien Produkten in der Regel aus. "Mässig" bis "nicht dauerhafte" Hölzer benötigen zusätzlich einen chemischen Holzschutz z.B. vor Bläue und Fäulnis. Die Klassifizierung der Holzarten bezieht sich nur auf das Kernholz. In der Regel aber enthalten die handelsüblichen Hölzerauch einen Anteil an Splintholz, das generell als nicht dauerhaft gilt. Derartige Hölzer sollten deshalb nicht ohne chemischen Holzschutz im Aussenbereich verwendet werden.


Konstruktiver Holzschutz


Zudem sollten die Bauteile auch so angebracht sein, dass ein Wasserkontakt möglichst vermieden wird. Wenn dieses nicht möglich ist, sorgen Sie bitte dafür, dass das Holz schnell wieder abtrocknen kann. Die Konstruktion der Holzbauteile ist so zu wählen, dass eine andauernde Befeuchtung durch stehendes Wasser vermieden wird (abgeschrägte Flächen, abgerundete Kanten, waagerechte Flächen abdecken).